• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Schule und Bildung Bildungspolitik Pressemitteilung vom 22.01.2012

Pressemitteilung vom 22.01.2012

E-Mail Drucken PDF

Ja zum gymnasialen Zweig in Bissendorf

Grüne Politik fordert schon seit Jahren eine Abkehr vom dreigliedrigen System in Niedersachsen, hin zu mehr Durchlässigkeit und Chancengleichheit durch eine möglichst lange gemeinsame Beschulung. Auch wenn unsere Vorstellungen der Gemeinsamen Schule noch weitergehend sind, unterstützen wir jetzt die Forderung nach einem gymnasialen Oberschulzweig in Bissendorf.

 

Noch während der Elternbefragung zur Schulzukunft in Bissendorf vor etwa einem Jahr überraschte die schwarz-gelbe Landesregierung mit ihrem Vorstoß, Oberschulen einzurichten. Diese sehen vor, Haupt- und Realschule zusammenzufassen und Gymnasialzweige bis einschl. 10. Klasse bei entsprechender Schülerzahl zu schaffen.

Dass jetzt dieses Konzept nicht wie geplant umgesetzt wird, ist nicht hinnehmbar, da es zumindest Verbesserungen für den Schulstandort Bissendorf mit sich bringen würde. Auch missachtet die Haltung des Landkreises das Votum der befragten Eltern, die zu mehr als zwei Dritteln die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule forderten. Die Oberschule mit gymnasialem Zweig würde diese Forderung zwar nicht erfüllen, aber zumindest Rücksicht auf die Elternwünsche nehmen und eine Weiterentwicklung in Richtung Integrierte Gesamtschule fördern.
Die sachlich nicht nachvollziehbare Ablehnung der gymnasialen Zweige im Landkreis Osnabrück lässt weitere Zweifel an der Ernsthaftigkeit der Handelnden aufkommen. Offenbar ist die Verbesserung der Schulqualität an Standorten wie Bissendorf politisch nicht gewollt, und die Haltung des Landkreises scheint schon seit der Kommunalwahl fest zu stehen. Damit hat man monatelang Politik und Verwaltung in Bissendorf, vor allem aber die vielen engagierten Eltern und Lehrer im Dunkeln stehen lassen.
Wir unterstützen die Forderungen und die Unterschriftensammlung des Elternrates in Bissendorf.


Die Ablehnung eines Gymnasialzweigs in Bissendorf durch den Landkreises könnte eine Abstimmung mit den Füßen gegen die Oberschule zur Folge haben. Das Schulkonzept der Landesregierung wäre damit endgültig gescheitert.
Wir verweisen aber auch auf die Chancen, die mit den Landtagswahlen 2013 in Niedersachsen auch für die Schullandschaft verbunden sind. Ein grundlegend neues Schulgesetz wäre das lang ersehnte Ende der schwarzgelben Sortiermaschine.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 01. Februar 2012 um 21:47 Uhr )  

Kommentare 

 
#1 Marie-Dominique Guyard 2012-01-23 16:50
http://www.noz.de/lokales/60230926/widerstand-gegen-kreisverwaltung
 

Design by Kunstmartin / KM